Ta daaaa! Neue Webseite(n).


Eines vorab: dies ist KEIN Blog. Und: ich bin KEIN Journalist. Erwartet also nichts Objektives...


Anmerkung

Warum liegen sechs oder mehr Jahre zwischen diesem und meinem vorherigen Internetauftritt? Aus mehreren Gründen. Ich habe beruflich relativ viel um die Ohren. Und meine Familie ist auch noch da. Schließlich habe ich nicht geheiratet, um dann meine Ehefrau (und auch meine Tochter) dann wegen dieser »kleinen Online-Obliegenheit« links liegen zu lassen. In den vergangenen Jahren fehlte einfach die Zeit, etwas Sinnvolles für diese Webseite auszufeilen und zu vervollkommnen. Ich beneide die Menschen, die Tag für Tag ihre Blogs mit einer riesigen Menge von Wörtern vollpumpen können und frage mich manchmal, ob diese Leute auch noch ein Privatleben haben. Wir haben eine neue Wohnung gesucht und dann endlich auch gefunden. Wir sind umgezogen – mit allen Verlusten, die einem spontan einfallen. Ich habe viel gelesen. Nun ja, auf dem Weg von und zum Arbeitsplatz habe ich in der S-Bahn ein bißchen Zeit zum Lesen. Wir haben eine Katze (es waren mal zwei; dann hatte sich die eine FIP eingefangen und mußte schließlich eingeschläfert werden), die mir auch noch ein bißchen Aufmerksamkeit abverlangt. Langer Rede kurzer Sinn: ich lebe im FirstLife.


PLUS ;-))

Es ist jetzt zwar schon eine Weile her, aber an Clyde Barrow’s 100stem Geburtstag bin ich 50 geworden. Hey, er wurde exakt 50 Jahre vor mir geboren. Bloß war seine Lebenserwartung nicht so hoch. Das mag wohl an seiner Beschäftigung gelegen haben. Clyde wer? Google (oder Yahoo! oder irgendeine andere Suchmaschine) kann da weiterhelfen.


Webtechnik

Zur neuen Technik auf meiner Website möchte ich sagen, daß ich mich nach vielen Tests mit etlichen JavaScript- und AJAX-Libraries gegen einen Einsatz solcher Methoden entschieden habe, weil ich nicht deren vollen – oder auch nur teilweisen – Funktionsumfang nutze. Mir persönlich reicht ein einziges Accordion für die Navigation, flexible Tooptips, eine kleine Uhr und eine Slideshow. Seit Mai 2010 verwende ich HTML5 und CSS3. Das war’s dann auch schon.


Und was is’ mit Inhalt?

Für alle, die etwas mehr Inhalt erwarten: ja, es gibt diesmal etwas mehr. Schaut doch mal ins Magazin.

Für die, die es interessiert: ja, diese Website habe ich selbst gestaltet und programmiert. Ich mußte glücklicherweise nicht alles von Grund auf neu erfinden. Mittlerweile ist das WWW voll von Codeschnipseln, die einem unter anderem die tägliche Arbeit erleichtern. Sobald man seine Bedenken gegenüber dem ach so bösen JavaScript weitgehend abgelegt hat, wende man sich vertrauensvoll an Michael Leigeber (von ihm stammt der Code für das von mir verwendete Akkordeon) und / oder an Nico Wenig (er hat MoreCSS ersonnen, mit dem ich die LP-Titelbilder-Diaschau erstellt habe). Das Kontaktformular stammt von Ulrich-Markus Fritz. System: MacMini (von Anfang 2005, PPC, 1,4 GHz) mit MacOS X 10.5.8 / MacBook (3,1 – von Ende 2007, Intel, 2 GHz) mit MacOS X 10.7.5. Editoren: TextMate, Sublime Text (3) und TextWrangler. Für die Windows-Geplagten empfehle ich den kostenlosen Notepad++, den ich früher an meinem eigentlichen Arbeitsplatz sehr oft eingesetzt habe. Grafik: Affinity Photo, Affinity Designer, Pixelmator, Autodesk Grafik (ehem. iDraw). Testserver: die im MacOS X mitgelieferten Apache-Version, eine aktuelle PHP-Version sowie ein händisch installiertes MySQL.

Das Hintergrundbild meines neuen Webauftritts ist eine Röntgenaufnahme meiner eigenen linken Rippen vom 1. Februar 2008, also nichts Gruseliges.


Und jetzt?

...

Heinz J. Malcharzyk
13.0.4.0.3 ·

»Richtiges Auffassen einer Sache und Mißverstehn der gleichen Sache schließen einander nicht vollständig aus.«

Der Prozess. 9. Kapitel. Berlin, 1925. S. 381

Franz Kafka
österreichisch-tschechischer Schriftsteller
1883 - 1924

Mehr Zitate? Wikiquote!